Spielplatz am Hans-Grade-Ring – die Bauarbeiten beginnen

Endlich ist es soweit: die Bauarbeiten am Hans-Grade-Ring für die Neugestaltung des Spielplatzes beginnen ab dem 2. Juni 2020.

Freuen können sich alle Anwohner*innen und Nutzer*innen der neu gestalteten Fläche unter anderem auf einen schönen „Geburtstagstisch“, an dem bis zu zehn Personen Platz finden werden. Außerdem werden Schaukeln, ein Kletterparcours und einen Sandkasten mit einem Backtisch für Zeitvertreib und Spielmöglichkeiten sorgen.

Ein besonderes Element – ein Thron - wird auf dem vorhandenen Hügel positioniert.

Die Wünsche nach Spielgeräten wurden im Rahmen der Planung mit Kindern aus dem Heimatstern sowie Schülern der angrenzenden Montessori-Schule in kreativen Workshops ausgearbeitet.

Die Fertigstellung des Spielplatzes ist im Spätsommer 2020 geplant.

Die Arbeiten werden durch die Firma Alpina aus Ludwigsfelde ausgeführt.

Die Firma Alpina wird sich in erster Linie mit der Herstellung der Wege und der Grünflächen beschäftigen. Die Spielgeräte werden durch den Künstler Andreas Dorfstecher hergestellt. In seiner Werkstatt im Nordwesten Brandenburgs hat er einen Großteil der Geräte bereits seit Ende des vergangenen Jahres gefertigt und bereitet sie für den Einbau auf der Fläche vor. Grundlage für die Geräte sind Stämme von Eichen, die er mit der Motorsäge bearbeitet. Dabei macht er sich die manchmal bizarren Wuchsformen und Verästelungen zu Nutze, um besondere Elemente zu schaffen. Die bearbeiteten Eichenstämme sind viele Jahrzehnte alt. Dadurch entstehen in seiner Werkstatt Objekte, die eine Geschichte zu erzählen haben. Andreas Dorfstecher macht sich bei der Auswahl der Holzart zu Nutze, dass die Eiche eine sehr gute Witterungsbeständigkeit hat und damit ein ideales Baumaterial für Elemente im Freien ist. Als gelernter Tischler besitzt Andreas Dorfstecher die praktischen Fähigkeiten, das Material entsprechend seiner Vorstellungen zu bearbeiten. Das abgeschlossene Studium für angewandte Kunst zeugt von seiner Kreativität, mit der er die Elemente entwickelt. Zu sehende Impressionen aus der Herstellung lassen erahnen, wie die Elemente aussehen könnten – bis zum Einbau müssen sich die Kinder, Jugendlichen und interessierten Bürger noch etwas gedulden. 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen per Mail und telefonisch zur Verfügung:
stadtkontor@stadtkontor.de 0331 - 743 570