Die Bibliothek Am Stern feiert Geburtstag

Die Bibliothek Am Stern feiert am Freitag, den 15. Dezember, ihr 30-jähriges Jubiläum.

Bereits 1974 wurde in der Presse über das Neubaugebiet Am Stern berichtet. Zu diesem Zeitpunkt sahen die Pläne auch den Bau einer Bibliothek an der Galileistraße vor.

Die Neueste Nachrichten berichteten in ihrer Ausgabe vom 27./28.07.1985 unter dem Titel „Neue Bibliothek entsteht Am Stern“ dazu: „In der Galileistraße im Babelsberger Neubaugebiet Stern – zwischen der HO-Gaststätte ORION und dem Hochhaus Newtonstraße – wird rege gebaut. Nachdem Bauarbeiter des Wohnungskombinats Potsdam, Abteilung Gesellschaftsbau Werder, im April das Fundament gegossen, montieren sie nun mit Hilfe eines Krans die verschiedenen Betonelemente und Platten für die neue Zweigbibliothek Am Stern.“  Die Bewohner*innen wurden zu dieser Zeit durch eine mobile Fahrbibliothek versorgt. Weiter zu lesen ist: „Es wird ein pavillonähnlicher Flachbau mit einer Fläche von rund 648 Quadratmetern sein, wovon 548 Quadratmeter auf die Bibliothek und die restlichen 100 Quadratmeter auf den Postzeitungsbetrieb entfallen, der hier ebenfalls untergebracht sein wird. Die Stern-Bibliothek wird Erwachsene und Kinder versorgen und einen Bestand von 20.000 Büchern, 2000 Platten sowie 1000 Bildern und Kassetten haben. Der Ausleihraum mit Freihandaufstellung ist 424 Quadratmeter groß, außerdem wird es hier ein kleines Magazin sowie Arbeits-, Sozial- und Sanitärräume geben. Nach der im März 1985 eröffneten Einrichtung in der neuen Waldstadt wird sie die achte Zweigbibliothek des Mutterhauses in unser Stadt sein.“

Gemeinsam mit ihren Leser*innen, Besucher*innen und Gästen möchte sie 30 Jahre Stadtteilarbeit feiern.

Los geht es an diesem Tag um 15.00 Uhr mit einer Feierstunde. Dazu eingeladen ist auch die Beigeordnete für Bildung, Kultur und Sport, Noosha Aubel.

Im Anschluss stehen dann Familien im Mittelpunkt des Geschehens. Ein kleines Familienprogramm entführt Sie in die Welt des Lesens und der Buchstaben.

Als Highlight wird ab 18.00 Uhr der am Stern aufgewachsene Autor André Kubiczek aus seinem Roman „Skizze eines Sommers“ lesen. Er erzählt von einem Sommer in Potsdam 1985. Drei Freunde, die alle spüren:  einen Sommer wie diesen wird es nie wieder geben für sie. Die Jungs streifen durch die heiße, urlaubsleere Stadt und sitzen in Cafés herum, während sie darum wetteifern, besonders geistreich zu sein. Bei alldem geht es doch vor allem um eines: das richtige Mädchen zu finden …